>>Hier gibt's den Spielplan 2019/20 als ics-Datei für für Euren Kalender in Outlook, iPhone, Google, ...!


Spielplan 2019/20

Spieldetails

Schwenninger Wild Wings

2:3

Freitag, 21.02.2020 - 19:30
Helios Arena, Schwenningen

Iserlohn Roosters

Statistik

Tore:

0:1 09:14 B. Sutter #91

0:2 10:58 J. Lautenschlager #19

0:3 28:40 M. Clarke #4

1:3 36:06 M. Blunden #9

2:3 43:17 A. Thuresson #36

Spielbericht

Wild Wings unterliegen im Kellerduell

(jf) Mit 2:3 (0:2, 1:1, 1:0) haben die Wild Wings das Kellerduell gegen die Iserlohn Roosters verloren und behalten damit voraussichtlich bis Saisonende die rote Laterne. Torschützen am heutigen Abend waren Mike Blunden und Andreas Thuresson.

Vor dem Auftaktbully war Händeschütteln angesagt; Benedikt Brückner und Dylan Yeo wurden für 500 bzw. 300 DEL-Einsätze geehrt. Auch die Gäste aus dem Sauerland hatten einen Jubilar dabei: Jens Baxmann bestritt heute sein 900. Spiel in der deutschen Eishockeyliga.

Von Beginn an waren die Hausherren die deutlich aktivere Mannschaft und konnten in den ersten Minuten eine Vielzahl an Torchancen herausspielen. Alex Weiß, Troy Bourke sowie die Reihe um die Youngster Schiemenz, Pfaffengut und Kornelli erspielen sich gute Möglichkeiten im Minutentakt, brachten aber nichts Zählbares zustande - und so waren es die Gäste, die in der 10. Minute, praktisch mit dem ersten Torschuss, in Führung gingen. Schwenningen vertändelte den Puck an der blauen Linie und Brody Sutter war auf und davon.

Keine 100 Sekunden später klingelte es erneut im Gehäuse von Dustin Strahlmeier; Iserlohn hatte im Drittel der Wild Wings viel Platz, spielte 2,3 schnelle Pässe und am Ende schob Julian Lautenschlager die schwarze Hartgummischeibe ins Gehäuse. Bemerkenswert: die Vorlage kam von Goalie Strahlmeier.

Im zweiten Drittel verflachte die Partie zusehens; Torraumszenen oder andere Höhepunkte waren rar gesäht. Nur in der 36. Minute tankte sich Mike Blunden schön über rechts durch und nagelte die Scheibe unter die Querlatte zum 1:3 Anschlusstreffer.

Erst in Drittel 3 kam auf den spärlich besetzten Rängen so etwas wie Eishockeyathmosphäre auf. Die Wild Wings waren nun wieder deutlich aktiver und kamen in der 43. Minute durch Andreas Thuresson zum 2:3. Das Geschehen verlagerte sich nun fast ausschließlich rund um das von Anthony Peters gehütete Roosters-Tor. Doch letztendlich blieben die Hausherren zwar optisch deutlich überlegen, wirklich hochkarätige Tormöglichkeiten gab es aber kaum, sodass Iserlohn das knappe Ergebnis über die Zeit brachte.

Tore:
0:1 09:14 B. Sutter #91
0:2 10:58 J. Lautenschlager #19
0:3 28:40 M. Clarke #4
1:3 36:06 M. Blunden #9
2:3 43:17 A. Thuresson #36


Zuschauer: 2600

pt async src="https://www.googletagmanager.com/gtag/js?id=UA-34639626-1">