>>Hier gibt's den Spielplan 2019/20 als ics-Datei für für Euren Kalender in Outlook, iPhone, Google, ...!


Spielplan 2019/20

Spieldetails

Schwenninger Wild Wings

2:1

Donnerstag, 26.12.2019 - 17:00
Helios Arena, Schwenningen

Adler Mannheim

Statistik

Tore:

0:1 06:04 M. Katic #95

1:1 08:47 M. Blunden #9

2:1 34:11 J. Caron #57

 

Zuschauer: 6024

Spielbericht

Wild Wings schlagen Mannheim

(jef) Das "System Sundblad" trägt mehr und mehr Früchte und bringt nun auch das erste Mal Zählbares mit. Dank einer disziplinierten und vor allem kämpferisch starken Leistung habe die Schwenninger Wild Wings die Gäste aus Mannheim mit 2:1 (1:1, 1:0, 0:0) geschlagen.

Vor 6024 Zuschauer entwickelte sich von Anfang an ein offenes und umkämpftes Spiel. Die erste kritische Situation musste die Wild Wings nach knapp sechs Minuten überstehen. Mit Hadraschek und Sacher mussten gleich zwei Schwenninger auf die Strafbank. Die doppelte Überzahl nutzte Katic, mit einem platzierten Schlagschuss, zur Gästeführung (7.). Knapp zwei Minuten später fiel aber bereits der Ausgleich. Nach einem Schuss von Benedikt Brückner fälschte Mike Blunden die Scheibe unhaltbar ins Tor der Mannheimer ab (9.).

Zu Beginn des Mitteldrittels lag die Schwenninger Führung gleich mehrfach in der Luft. Matt Carey verzog aus kürzester Distanz und auch Cedric Schiemenz bracht den Puck nicht am Gäste-Goalie Pantkowski vorbei. Auf der anderen Seite musste Dustin Strahlmeier gegen Krämer und Raedeke sein ganzes Können aufbieten. Besser machte es Jordan Caron für die Wild Wings. Nachdem er plötzlich mutterseelenallein vor Pantkowski auftauchte hieß es 2:1 (35.). Troy Bourke hatte kurze Zeit später die große Chance die Führung zu erhöhen, scheiterte aber im letzten Moment an Pantowski.

Im letzten Drittel schalteten die Adler nochmals einen Gang hoch und viele Fans fragten sich bange ob die Führung halten würde. Dustin Strahlmeier rettete gegen Katic und Larkin stark und die Schwenninger verteidigten die eigene Zone deutlich verbessert. Max Hadrascheck verpasste kurz vor Schluss das Empty Net Goal und so blieb es bis zur letzten Sekunde spannend. Die Führung hielt aber bis zur umjubelten Schlusssirene.

Weiter geht es am Samstag mit dem Spiel in Düsseldorf.

Tore:
0:1 06:04 M. Katic #95
1:1 08:47 M. Blunden #9
2:1 34:11 J. Caron #57

Zuschauer: 6024

pt async src="https://www.googletagmanager.com/gtag/js?id=UA-34639626-1">