>>Hier gibt's den Spielplan 2019/20 als ics-Datei für für Euren Kalender in Outlook, iPhone, Google, ...!


Spielplan 2019/20

Spieldetails

HC Davos (in Kreuzlingen)

2:3 n.P.

Samstag, 17.08.2019 - 15:30
,

Schwenninger Wild Wings

Statistik

0:1 04:58 T. Bourke #70

1:1 12:54 A. Palushaj #11

2:1 34:07 D. Wieser #56

2:2 38:44 P. Cannone #11

2:3 PEN. P. Cannone #11

Spielbericht

Sieg zum Auftakt beim Bodensee-Cup

(hk) Seit Donnerstag verweilen die Schwenninger Wild Wings zu ihrem Trainingscamp am Bodensee in Kreuzlingen. Am Samstag stand dann der Auftakt zum Bodensee-Cup gegen den HC Davos an. Die Schweizer waren ein erster Prüfstein, auch weil sie bereits einige Zeit länger in der Vorbereitung stehen.

Die Wild Wings begannen äußerst stark und setzten mit aggressivem Forechecking den Schweizer A-Ligisten immer wieder unter Druck. Troy Bourke, Matt Carey, Andreas Thuresson hatten die ersten guten Chancen zur Führung. Dustin Strahlmeier hatte zunächst nur wenig zu tun. Troy Bourke markierte im Nachsetzen dann auch die Führung für die Schwenninger. Davos wurde mehr oder weniger nur einmal gefährlich und das war im Powerplay. Du Bois versuchte es zunächst, scheiterte aber noch, dann packte Aaron Palushaj den Hammer aus, der unhaltbar im Netz einschlug. Doch Schwenningen blieb die bessere, agilere Mannschaft. Markus Poukkula hatte die erneute Führung gleich zweimal auf dem Schläger, auch Andreas Thuresson und weitere Schwenninger Akteure vergaben gleich reihenweise gute Chancen.

Der zweite Abschnitt hatte genau den umgekehrten Verlauf. Davos kam deutlich verbessert aus der Kabine und die Eidgenossen machten ihrerseits Druck und kamen zu guten Gelegenheiten. Das eine oder andere Mal konnte sich Dustin Strahlmeier im Schwenninger Gehäuse exzellent in Szene setzen. Den Wild Wings gelang es nur noch zum Teil gefährlich zu werden. Folgerichtig ging Davos durch Wieser in Führung. Doch auch die Truppe von Paul Thompson konnte im Powerplay zurückschlagen. Pat Cannone drückte am Ende den Puck zum Ausgleich über die Linie.

Im letzten Drittel waren beide Mannschaften zunächst auf Augenhöhe und absolut gleichwertig. Mit zunehmender Dauer des Drittels bekamen die Schwenninger ein leichtes Übergewicht. Troy Bourke hatte mit einer feinen Bewegung und dem Rückhandschlenzer die erste gute Chance und Simon Danner setzte freistehend die Scheibe neben das Tor. Das hätte die Führung für die Wild Wings sein können. Gegen Ende des Drittels setzten die Schwenninger mehr Akzente und Davos vermehrt auf Konter. Doch kein Team hatte das richtige Rezept und es ging in die Overtime. Dort hatte Mike Blunden für Schwenningen die beste Chance. Auf der Gegenseite traf Aaron Palushaj den Pfosten.

Im Penaltyschießen ging zunächst der HC Davos in Front. Doch Troy Bourke und Pat Cannone drehten den Spieß um und hieften die Wild Wings ins Finale am morgigen Sonntag. Dort erwarten die Schwenninger entweder den HC Thurgau oder die Düsseldorfer EG. Bully ist um 15:30 Uhr.

 

Tore:


Zeit
Spieler
0:1 04:58 mins. schwenningen.png T. Bourke #70
1:1 12:54 mins. davos.png A. Palushaj #11
2:1 34:07 mins. davos.png D. Wieser #56
2:2 38:44 mins. schwenningen.png P. Cannone #11
2:3 PEN. mins. schwenningen.png P. Cannone #11
pt async src="https://www.googletagmanager.com/gtag/js?id=UA-34639626-1">