10.01.2020

Mangelnde Effizient im Abschluss

Wild Wings unterliegen in Augsburg

Foto: Thorsten Franzisi

Der Auftakt zum Wochenende fand für die Wild Wings bei den Panthern in Augsburg statt. Am Ende sollte mangelnde Effizienz das Spiel entscheiden.

Wie zu erwarten war, kamen die Hausherren mit viel Tempo und Feuer aus der Kabine und setzten die Schwenninger mit ihrem aggressiven Spiel unter Druck. Die Wild Wings hatten Probleme sich der Angriffe zu erwehren, machten aber in der eigenen Zone einen guten Job, blockten viele Schüsse und was durchkam hatte Dustin Strahlmeier. Die Panther brachten aber jeden Puck Richtung Schwenninger Tor und schafften so immer wieder gefährliche Situationen. Gerade als die Wild Wings es schafften etwas mehr Spielkontrolle zu erlangen und sogar in Überzahl agierten, fiel der Führungstreffer für Augsburg. Scheibenverlust auf Schwenninger Seite und T.J. Trevelyan wurde steil geschickt. Allein gegen Dustin Strahlmeier ließ er ihm keine Chance und machte den Shorthander. Das gab den Augsburgern zusätzliche Motivation. Nach 14. Minuten trafen die Fuggerstädter in Überzahl durch Daniel Schmölz. Dem Tor war ein feines Zuspiel von Adam Payerl durch die Beine vorausgegangen. Es gab kurz danach Strafen auf beiden Seiten und das half den Schwenningern besser ins Spiel zu finden. Schon bei Vier gegen Vier hatten sie einige Abschlüsse und als gerade die Strafen abgelaufen waren, wurde Troy Bourke bedient und er ließ Olivier Roy keine Abwehrmöglichkeit. Danach brachten die Wild Wings auch mehr Schüsse zum Tor und hatten durch Maximilian Hadraschek den Ausgleich auf dem Schläger.

Das Team von Niklas Sundblad war dann auch das Aktivere in den ersten Minuten des zweiten Abschnitts. Immer wieder gelang es sich im Drittel der Augsburger festzuspielen und Schussmöglichkeiten zu schaffen. Nach 27. Minuten hatte Mike Blunden die Beste. Troy Bourke hatte seinen Gegenspieler hinter dem Tor austeigen lassen und auf Blunden zurückgelegt, aber der glänzend aufgelegte Olivier Roy rettete mit dem Schoner. Im Anschluss ging es zwischen beiden Mannschaften hin und her, ohne dass es wirklich gefährlich für die Torhüter wurde. Bis zur 34. Minute als es Simon Sezemsky es einfach mal aus der Bewegung von der blauen Linie probierte. Der Puck schlug über der Fanghand von Dustin Strahlmeier im Tor ein. Die Blau-Weißen gaben sich jedoch nicht auf und spielten anschließend wieder konsequenter nach vorn und setzten sich immer wieder bei den Panthern fest. Ein weiterer Treffer fiel aber nicht.

Auch im letzten Abschnitt blieben die Wild Wings die bestimmende Mannschaft und hatten deutlich mehr Scheibenbesitz. Jordan Caron hatte nach 43 Minuten die große Chance die Schwenninger bei verwaistem Tor wieder heranzubringen. Matt Carey mit dem Versuch abzufälschen und wahrscheinlich auch Olivier Roy verhinderten aber den Treffer. Matt Carey hatte noch weitere beste Möglichkeiten. Auf Augsburger Seite kam Christoph Ullmann zur besten Gelegenheit, aber Dustin Strahlmeier hielt.

Am Ende reichte den Panthern eine starke Torhüterleistung und eine schlechte Chancenverwertung auf Schwenninger Seite, um die Punkte in Augsburg zu behalten.

Am Sonntag geht es gegen den Tabellenersten aus München in der Helios Arena weiter. Bully ist um 16:30 Uhr. Tickets gibt es noch online, im Fanshop oder an den Vorverkaufsstellen.

 

Tore:

1:0 05:39 mins. augsburg.png T. Jordan Trevelyan #24
2:0 14:05 mins. augsburg.png D. Schmölz #25
2:1 16:34 mins. schwenningen.png T. Bourke #70
3:1 34:06 mins. augsburg.png S. Sezemsky #93

Strafen:


05:02 mins. augsburg.png S. Sezemsky #93

12:47 mins. schwenningen.png M. Blunden #9

14:23 mins. augsburg.png D. Schmölz #25

14:23 mins. schwenningen.png D. Yeo #5

46:38 mins. schwenningen.png J. Caron #57

59:01 mins. augsburg.png S. Valentine #22

59:52 mins. schwenningen.png M. Poukkula #63
pt async src="https://www.googletagmanager.com/gtag/js?id=UA-34639626-1">