01.12.2019

Niederlage gegen Krefeld

Unnötige Niederlage gegen direkten Konkurrenten

(jef) Die Wild Wings haben auch das zweite Spiel des Wochenendes verloren. Am Ende steht eine 4:6 (2:2, 1:2, 1:2) Niederlage gegen die Gäste und die dringende Frage warum es das Team von Coach Thompson nicht schafft, im Defensivverbund endlich die einfachen Gegentore zu verhindern. Gegen keinesfalls übermächtige Krefelder war es Daniel Pietta, der viermal mehr oder weniger zum Toreschießen eingeladen wurde.

Das Spiel begann wie bereits schon mehrfach in dieser Saison mit der frühen kalten Dusche. Daniel Pietta wurde im Slot sträflich freigelassen und traf zum 0:1 (4.). Die Schwenninger kamen in Überzahl zum Ausgleich. Cody Robak traf per sehenswerten Schuß ins Netz der Gäste (9.). Der nächste Schnitzer in der Abwehr lies allerdings nicht lange auf sich warten. Benedikt Brückner schob einen Gästespieler in den Torraum und behinderte dabei Goalie Strahlmeier. Noonan bedankte sich und traf ins leere Tor zur Gästeführung (13.). Eine Überzahlsituation brachte den erneuten Ausgleich. Coby Robak zog ab und Alexander Weiß staubte zum 2:2 Ausgleich ab (16.).

Das zweite Drittel begann mit der fast schon obligatorischen kalten Dusche. 21 Sekunden nach Beginn durfte Pietta erneut ran und versenkte zur 2:3 Führung der Krefelder (21.). Die Wild Wings blieben dran und konnten knapp eine Minute später ausgleichen. Nach einem Schuß von Kyle Sonnenburg fälschte Andreas Thuresson unhaltbar ins Tor der Gäste ab (22.). Nach einem weiteren Patzer in der eigenen Zone bedankte sich Pietta und markierte mit seinem dritten Tor des Tages die 3:4 Führung für die Gäste (23.).

Im Schlussdrittel konnten die Krefelder komplette zwei Minuten bei doppelter Überzahl spielen, versäumten es aber mehrfach die Führung auszubauen. Dafür trafen die Wild Wings nach Ablauf der Strafe. Pat Cannone bereitete mustergültig vor und Jordan Caron konnte erstmals für die Schwenninger jubeln (49.). Das Spiel war nun deutlich am kippen. Die Schwenninger machten Druck, kamen aber nicht zum entscheidenden Abschluss. Besser machten es die Gäste. Einen hoch vor das Tor gespielten Pass prallte vom eigenen Mann zur 4:5 ins Tor von Dustin Strahlmeier (56.). Offiziell wurde das Tor Kuhnekath zugeschrieben. Als die Wild Wings mit dem sechsten Mann und der Brechstange auf den Ausgleich drängten war es zum vierten mal an diesem Nachmittag Pietta, der zum 4:6 Endstand ins leere Tor traf.

Tore:
0:1 03:23 D. Pietta #86
1:1 08:52 C. Robak #4
1:2 12:49 G. Noonan #77
2:2 15:48 A. Weiß #43
2:3 20:21 D. Pietta #86
3:3 21:49 A. Thuresson #36
3:4 22:29 D. Pietta #86
4:4 48:54 J. Caron #57
4:5 55:57 P. Kuhnekath #10
4:6 59:31 D. Pietta #86

Zuschauer: 3747

pt async src="https://www.googletagmanager.com/gtag/js?id=UA-34639626-1">