#wirSindSchwenningen

Hier gibt's den Spielplan 2017/18 als ics-Datei für für Euren Kalender in Outlook, iPhone, Google, ...!

Spieldetails

Schwenninger Wild Wings

1:4 (0:0, 0:2, 1:1)

Dienstag, 31.10.2017 - 14:00
Helios Arena, Schwenningen

Fischtown Pinguins

Statistik

Tore:

21:05 mins. (0:1) - BHV - Rylan Schwartz #13

32:00 mins. (0:2) - BHV - Mike Hoeffel #26

53:56 mins. (0:3) - BHV - Jason Bast #21

56:00 mins. (1:3) - SWW - Will Acton #41

59:04 mins. (1:4) - BHV - Jan Urbas #9

 

Strafen:

Schwenningen 6min

Bremerhaven 8 min

 

Zuschauer 4695

Spielbericht

Bremerhaven nimmt die Punkte mit

(jef) Die Wild Wings haben das Heimspiel gegen das Team aus Bremerhaven mit 1:4 (0:0, 0:2, 1:2) verloren und damit die große Chance verpasst, gegen einen direkten Konkurrenten um Platz 10 wichtige Punkte einzufahren.

Das einzige Tor der Schwenninger erzielte Kapitän Will Acton erst knapp vier Minuten vor Schluss. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gäste aus dem Norden bereits verdient mit 3:0. Zu wenig fiel dem Team von Trainer Pat Cortina an diesem Nachmittag ein, um gegen defensiv gut agierende Gäste zu Torchancen zu kommen. Bremerhaven hingegen konzentrierte sich in vielen Situationen auf das Verhindern von Gegentoren und wartete clever auf Fehler der Wild Wings. Kurios der Treffer zum 0:1 (22.). Nach einem Scheibenverlust hinter dem eigenen Tor stand  Rylan Schwartz plötzlich alleine vor Dustin Strahlmeier und zog ab. Ob der Puck allerdings wirklich im Tor war wusste wohl keiner im Stadion. Erst nach minutenlangem Studium des Videobeweises entschieden die Schiedsrichter auf Tor. Kurz danach die große Chance zum Ausgleich. Simon Danner hämmerte die Scheibe nach Puckgewinn in der neutralen Zone an den Pfosten. Ärgerlich der Treffer zum 0:2 (32.). Nach einem einfachen Scheibenverlust schalteten die Gäste gedankenschnell und Mike Hoeffel versenkte den Puck in die kurze Ecke.

Im letzten Drittel versuchten die Schwenninger nochmals alles um den Rückstand aufzuholen. Mirko Sacher und auch Markus Poukkula scheiterten aber am sicheren Tomas Pöpperle. Auf der Gegenseite entschieden die Schiedsrichter nach einem Laufduell zwischen Jason Bast und Kalle Kaijomaa auf Penalty. Bast lies sich diese Einladung nicht entgehen und traf souverän zum 0:3 (54.). Schön herausgespielt aber zu spät im Spielverlauf dann der Überzahltreffer durch Will Acton (56.). Pat Cortina setzte alles auf eine Karte und nahm Dustin Strahlmeier aus dem Tor. Jan Urbas traf knapp eine Minute vor Schluss zum Endstand von 1:4 ins leere Schwenninger Tor (60.).

Erfreulich an diesem Nachmittag die Nachricht, dass Damien Fleury zurück an den Neckar kommt und bereits am Freitag sein Comeback bei den Wild Wings feiert.