#wirSindSchwenningen

Hier gibt's den Spielplan 2017/18 als ics-Datei für für Euren Kalender in Outlook, iPhone, Google, ...!

Spieldetails

Schwenninger Wild Wings

2:4 (1:0, 0:2, 1:2)

Sonntag, 10.09.2017 - 16:30
Helios Arena, Schwenningen

Adler Mannheim

Statistik

Tore:

06:16 mins. (1:0) - SWW - Markus Poukkula #63

25:58 mins. (1:1) - MAN - Carlo Colaiacovo #8

29:11 mins. (1:2) - MAN - Christoph Ullmann #47

51:15 mins. (1:3) - MAN - Devin Setoguchi #16

55:36 mins. (2:3) - SWW - Tobias Wörle #16

58:39 mins. (2:4) - MAN - David Wolf #89

 

Strafen:

Schwenningen 4min

Mannheim 8min

Spielbericht

Knappe Niederlage im Derby

(jef) Die Wild Wings haben das erste Heimspiel der neuen Saison denkbar knapp mit 2:4 (1:0, 0:2, 1:2) gegen Mannheim verloren. Trotz großem Einsatz und einer Mehrzahl von Torchancen waren es am Ende die Gäste aus Mannheim , die alle drei Punkte mitnahmen.

Das Spiel begann ohne großes Abtasten. Beide Mannschaften versuchten aus einer sicheren Defensive mit schnellen Pässen nach vorne das Mitteldrittel zu überbrücken und zum Torabschluss zu kommen. Die erste Überzahl des Spiels nutzen die Schwenninger zur 1:0 Führung. Markus Poukkula stand plötzlich alleine vor dem Tor und lies Dennis Endras im Tor der Mannheimer keine Chance. Auf der anderen Seite hatte Garrett Festerling ebenfalls in Überzahl die beste Chance für die Gäste, Dustin Strahlmeier war allerdings auf dem Posten.

Das zweite Drittel begann mit einer frühen Überzahl für die Wild Wings. Andree Hult wie auch Will Acton scheiterten aber an Endras. Besser machten es die Gäste.  Carlo Colaiacovo brachte die Scheibe gefährlich vor das Tor, Dustin Strahlmeier wurde die Sicht verdeckt und es stand 1:1. Nur kurze Zeit später brachte Markus Kink den Puck gefährlich Richtung Schwenninger Tor und Christoph Ullmann fälschte den Schuss unhaltbar zur Gästeführung ins Tor ab. Auf der anderen Seite rettete Dennis Endras mit zwei Glanzparade die Führung gegen Will Acton und Mirko Höfflin. So hatten die Wild Wings zwar ein optischen Vorteil im zweiten Drittel, mussten aber mit einem Rückstand in die Kabine.

Im letzten Drittel hatten die Schwenninger mehrmals die Chance zum Ausgleich. Aber sowohl Markus Poukkula als auch Kalle Kaijomaa und Benedikt Brücker scheiterten am starken Dennis Endras. Die Gäste nutzten hingegen die erste richtige Torchance zum 1:3. Sinan Akdag setzte sich auf links durch und der ex-NHL Spieler Devin Setoguchi staubte aus kurzer Distanz ab. Die Schwenniger drückten aber weiter aufs Gas und trafen vier Minuten vor Schluss zum umjubelten 2:3 Anschlusstreffer durch Tobias Wörle. Die Freude hielt aber nur für kurze Zeit. David Wolf nutzte einen Aufbaufehler der Schwenninger zum Endstand von 2:4.

Schlussendlich lässt sich festhalten , dass die bessere Chancenauswertung an diesem Tag den Ausschlag, in einem ansonsten ausgeglichenen und fairen Spiel, für den Gästesieg gab.

Tore:
06:16 mins. (1:0) - SWW - Markus Poukkula #63
25:58 mins. (1:1) - MAN - Carlo Colaiacovo #8
29:11 mins. (1:2) - MAN - Christoph Ullmann #47
51:15 mins. (1:3) - MAN - Devin Setoguchi #16
55:36 mins. (2:3) - SWW - Tobias Wörle #16
58:39 mins. (2:4) - MAN - David Wolf #89

Strafen:
Schwenningen 4min
Mannheim 8min