#wirSindSchwenningen

Hier gibt's den Spielplan 2017/18 als ics-Datei für für Euren Kalender in Outlook, iPhone, Google, ...!

Spieldetails

HC Genf-Servette

5:1 (1:0, 3:0, 1:1)

Samstag, 02.09.2017 - 10:49
, Genf

Schwenninger Wild Wings

Statistik

Tore:

 

1:0 Will Petschenig (5:47 min)

2:0 Roman Loeffel (32:23 min)

3:0 Kevin Romy (38:10 min)

4:0 Adam Hasani (39:46 min)

5:0 Tim Traber (47:04 min)

5:1 Markus Poukkula (56:21 min)

Spielbericht

Generalprobe misslingt

Das letzte Vorbereitungsspiel der Wild Wings als Generalprobe für die am Freitag beginnende Saison ging verloren. Der Schweizer A-Ligist Servette Genf siegte am Ende deutlich mit 5:1.

Die Schwenninger nahmen eine über fünfstündige Anreise für ihren letzten Test in der französischen Schweiz in Kauf. Mit Genf wartete ein wirklicher Härtetest zum Abschluss der Vorbereitung.

Die Schwenninger begannen die Begegnung gut und erspielten sich einige Gelegenheiten. Gleich zu Beginn im Powerplay waren die Wild Wings dem Führungstreffer nah. Doch Servette-Torhüter Bays hielt seinen Kasten sauber. Nach ein paar Minuten kamen die Schweizer besser ins Spiel und erzielten mit ihrem ersten gefährlichen Schuss gleich die Führung. Will Petschenig zog trocken ab und die Scheibe klatschte ins Netz. Die Schwenninger ließen sich nicht beirren und speilten weiter nach vorn. Stefano Giliati hatte die große Chance zum Ausgleich, nachdem er den Genfer Torhüter bereits umkurvt hatte, brachte er die Scheibe nicht im Tor unter. Im Laufe des Drittels erspielte sich Servette ein leichtes Übergewicht, die Partie blieb aber ausgeglichen. So hieß es dann auch 14 zu 14 Schüsse nach dem ersten Abschnitt.

Im zweiten Abschnitt übernahmen die Hausherren immer mehr das Heft des Handelns und drückten die Schwenninger mehr und mehr in die Defensive. Diese konnten sich nur noch gelegentlich durch schnelle Vorstöße befreien. Zudem häuften sich die Stockfehler auf Schwenninger Seite, was die Schweizer immer wieder in aussichtsreiche Positionen brachte. Diese wussten sie dann auch zu nutzen. Zunächst war es Roman Loeffel der den frei liegenden Puck an Dustin Strahlmeier vorbei in die Maschen hämmerte. Kevin Romy erhöhte kurze Zeit später zum 3:0. Kurz vor Schluss des Drittels schoss Adam Hasani die etwas zu hohe Führung nach dem zweiten Drittel für die Hausherren heraus.

Im letzten Abschnitt setzten die Schwenninger wieder die ersten Akzente und versuchten ihren ersten Treffer des Abends zu erzielen. Aber an Bays im Servette-Tor war kein richtiges Vorbeikommen. Tim Traber erhöhte auf die zu diesem Zeitpunkt zu hohe Führung von 5:0, bis schließlich Markus Poukkula in Überzahl doch noch der Ehrentreffer zum Endstand gelang.

Insgesamt fiel das Ergebnis um ein oder zwei Treffer zu hoch aus, der Sieger der Partie geht aber in Ordnung.

 

Ab kommenden Freitag zählt es dann. Start in die neue Saison ist in Iserlohn, bevor am Sonntag, den 10. September, die Adler Mannheim zum Derby in der Helios Arena zu Gast sind. Die Wild Wings wollen mit einer ausverkauften Arena starten. Also heißt es sich Tickets zu sichern. Stehplätze sind noch verfügbar. Spielbeginn ist um 16:30 Uhr.

Tickets gibt es an allen Vorverkaufsstellen, Online im Ticketshop oder im Fanshop.

 

Tore:

1:0   Will Petschenig (5:47 min)

2:0   Roman Loeffel (32:23 min)

3:0   Kevin Romy (38:10 min)

4:0   Adam Hasani (39:46 min)

5:0   Tim Traber (47:04 min)

5:1   Markus Poukkula (56:21 min)