#wirSindSchwenningen

Hier gibt's den Spielplan 2017/18 als ics-Datei für für Euren Kalender in Outlook, iPhone, Google, ...!

Spieldetails

HC Thurgau (in Weinfelden)

4:2 (1:2,1:1,0:1)

Freitag, 11.08.2017 - 20:00
, Weinfelden

Schwenninger Wild Wings

Statistik

Spielbericht

Knappe Niederlage zum Auftakt

(bo) Mit einer 2:4-Niederlage (1:2,1:1,0:1) sind die Wild Wings in die Testspielphase gegen den HC Thurgau gestartet. Vor 900 Zuschauern in Weinfelden erzielten Markus Poukkula und Marc El-Sayed die Tore für Schwenningen.

Zum ersten Testspiel zur neuen Saison musste Trainer Pat Cortina auf einige Spieler verzichten. Neben Simon Danner, musste auch Istvan Bartalis, Dominik Bohac und Benedikt Brückner passen.

Die rund 100 mitgereisten Fans aus Schwenningen durften mit Markus Poukkula den ersten Torschützen der neuen Saison bejubeln. Der finnische Angreifer überlistete Janick Schwendener im Kasten des HC Thurgau in der 9. Spielminute zum 1:0 für Schwenningen. Die Eidgenossen kamen aber bereits drei Minuten zurück- mit einem fulminanten Schuss ins lange Eck musste sich Dustin Strahlmeier zum ersten Mal an diesem Abend geschlagen geben- Loosli hatte abgezogen.

Munter ging es weiter in einer unterhaltsamen Partie. Zunächst war es wieder der HC Thurgau, der vorlegte. Andersons war im Powerplay nach 18 gespielten Minuten erfolgreich. Auch dem ersten Wechsel schenkten sich beide Mannschaften nichts und versuchten in der Offensive Akzente zu setzen. Schwenningen war damit auch erfolgreich: in der 30. Spielminute erzielte  Marc El-Sayed den erneuten Ausgleich für seine Mannschaft.

Halbzeit beim ersten Testspiel und für Dustin Strahlmeier kam nun Marco Wölfl zu seinem Einsatz.  20 Sekunden hatte der seinen Platz zwischen den Pfosten eingenommen, da erzielte der HC Thurgau das 3:2. Gegen Andersons zweiten Treffer war Wölfl machtlos. Der junge Torhüter der Wild Wings sollte aber noch Gelegenheit haben, sich auszuzeichnen. So reagierte er blitzschnell gegen Jaedon Descheneau und verhinderte das 2:4.

Mit dem knappen Rückstand wurden zum letzten Mal die Seiten gewechselt. Chancen gab es zwar auf beiden Seiten, aber weitere Tore sollten zunächst nicht fallen. In der letzten Spielminute setzte Pat Cortina noch einmal alles auf eine Karte und ließ nach der Auszeit Marco Wölfl für einen sechsten Feldspieler auf der Bank. Aber den Endstand erzielten die Hausherren. Drei Sekunden vor dem Ende war es Simon Seiler, der zum 4:2-Endstand ins leere Tor traf.

Am kommenden Sonntag bestreiten die Wild Wings das nächste Testspiel. In der heimischen Helios-Arena trifft die Mannschaft von Pat Cortina auf Freiburg. Spielbeginn ist um 18 Uhr- Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und online unter https://wildwings.reservix.de/events