#wirSindSchwenningen

Hier gibt's den Spielplan 2017/18 als ics-Datei für für Euren Kalender in Outlook, iPhone, Google, ...!

Spieldetails

Straubing Tigers

5:2 (2:0, 1:1, 2:1)

Freitag, 20.01.2017 - 19:30
Eisstadion am Pulverturm, Straubing

Schwenninger Wild Wings

Statistik

Tore:

06:19 mins. (1:0) - STT - Adam Mitchell #47

19:58 mins. (2:0) - STT - James Bettauer #16

31:18 mins. (3:0) - STT - Maury Edwards #23

36:49 mins. (3:1) - SWW - István Bartalis #90

47:07 mins. (3:2) - SWW - Ulrich Maurer #77

50:41 mins. (4:2) - STT - Derek Whitmore #21

58:24 mins. (5:2) - STT - Adam Mitchell #47

 

 

 

 

 

47

Spielbericht

Wild Wings verlieren an Boden

(hk) Die Schwenninger Wild Wings reisten zum Auswärtspiel nach Straubing um sich näher an Platz 10 heranzuschieben. Leider konnte die Mannschaft von Pat Cortina zu keinem Zeitpunkt das Spielgeschehen dominieren und wirkte über weite Strecken der Partie gehemmt. Am Ende setzte es eine deutliche 2:5 Niederlage.


Die Hausherren begannen das Spiel von Bully weg dominant und mit viel Selbstbewusstsein. Die Schwennigner gaben zu schnell zu viel Eis her und liefen dem Spielgeschehen hinterher. Folgerichtig schlugen die Straubinger in Minute Sieben durch Adam Mitchell zu, der einen Schuss von Micheal Connolly ins Schwenninger Tor abfälschte. Leider setzte das keine Kräfte bei den Gästen frei, die blieben weiter zu passiv und ließen die Tigers im Drittel kombinieren und hielten respektvollen Sicherheitsabstand. Chancen für Schwenningen waren Mangelware. Die Beste hatte Andreé Hult der die Scheibe aber knapp über das Kreuzeck setzte. Zwei Sekunden vor Drittelende machten die Straubinger dann noch etwas Zählbares aus ihrer Überlegenheit. James Bettauer versenkte die Scheibe im Tor.

Im zweiten Spielabschnitt ging es unverändert weiter. Die Wild Wings kamen jedoch nun ab und an mal gefährlich vor das Tor von Dimitri Pätzold. Daniel Schmölz und Simon Danner prüften den ehemaligen Schwenninger im Straubinger Tor. Aber die Fehler im Schwenninger Angriffsspiel führten immer wieder zu gefährlichen Situation vor dem Tor von Dustin Strahlmeier. Maury Edwards bestrafte einen solchen mit dem dritten Treffer für die Tigers. Daraufhin ließes es die Hausherren etwas lockerer angehen. Andreé Hult bediente István Bartalis und der netzte ins kurze Eck ein. Der Anschlusstreffer für die Wild Wings kam aus dem Nichts.

Der letzte Spielabschnitt gehörte wieder vollkommen den Straubing Tigers. Sie kontrollierten das Spielgeschehen nach Belieben und ließen auch kein wirkliches Aufbäumen der Schwenninger mehr zu. Nach etwas mehr als 47 Minuten traf Uli Maurer mit der ersten Aktion im Drittel für die Wild Wings und machte es doich noch mal spannend. Aber wirklich eng wurde es nicht mehr. Zu souverän gestalteten die Straubinger das Spiel und trafen wenig später durch Derek Whitmore zum 4:2. Mit dem Empty Net von Adam Mitchell war endgültig der Deckel drauf.

Am Ende war es einfach zu wenig was die Wild Wings anboten, um Punkte in einem solchen Spiel mitzunehmen. Nun muss gegen den Meister aus München am Sonntag gepunktet werden. Bully ist um 16:30 Uhr. Tickets gibt es im Fanshop, Online oder an den Vorverkaufsstellen.

 

Tore:

1:0   Adam Mitchell (06:19 min)

2:0   James Bettauer (19:58 min)

3:0   Maury Edwards (31.18 min)

3:1   István Bartalis (36:49 min)

3:2   Uli Maurer (47:07 min)

4:2   Derek Whitmore (50:37 min)

5:2   Adam Mitchell (58:23 min)

 

Strafen:

Wild Wings 8 min,  Straubing 2 min