#wirSindSchwenningen

Hier gibt's den Spielplan 2016/17 als ics-Datei für für Euren Kalender in Outlook, iPhone, Google, ...!

Spieldetails

Düsseldorfer EG

3:2 n.P. (0:0, 2:1, 0:1, 1:0)

Freitag, 07.10.2016 - 19:30
ISS Dome, Düsseldorf

Schwenninger Wild Wings

Statistik

Tore:

24:14 mins. (0:1) - SWW - Jerome Samson #71

33:52 mins. (1:1) - DEG - Alexej Dmitriev #42

35:02 mins. (2:1) - DEG - Drayson Bowman #25

53:11 mins. (2:2) - SWW - Sascha Goc #7

Penalty (3:2) - DEG - Kurt Davis #44

 

Strafen:

Düsseldorf 8 min

Schwenningen 12 min

Spielbericht

Denkbar knappe Niederlage in Düsseldorf

(hk) Die Wild Wings waren zum Freitagsspiel nach Düsseldorf an den Rhein gereist und wollten nach dem guten letzten Wochenende weiter an die Leistungen anknüpfen. Am Ende gab es in einem umkäpften Spiel eine denkbar knappe 2:3 Niederlage nach Penaltyschießen bei der zumindest ein Punkt mitgenommen werden konnte.

Die Hausherren begannen das Spiel sehr aggressiv und die Wild Wings schienen etwas überrascht und hatten Glück nicht schnell zurückzuliegen. Doch dann übernahmen die Gäste aus dem Schwarzwald das Kommando im ISS Dome und machten das Spiel. Durch gutes Forechecking wurden die Aufbauversuche der DEG schnell unterbunden und sich selbst Chancen erarbeitet. Simon Gysbers hatte die Führung für die Schwenninger allein vor DEG-Goalie Niederberger auf dem Schläger, konnte sie aber nicht nutzen. Die Defensive der Wild Wings stand stabil, nur kleine Unachtsamkeiten im Spielaufbau ermöglichte den Düsseldorfern hin und wieder eine Möglichkeit, die aber ohne Folgen blieb.

Den zweiten Abschnitt dominieren klar die Gäste aus Schwenningen. Marc El-Sayed setzte sich super über außen gegen seinen Gegenspieler durch und hat das Auge für Jérôme Samson in der Mitte. Der traf trocken unter die Latte des DEG-Gehäuses. Absolut verdiente Führung zu diesem Zeitpunkt. Und Schwenningen blieb weiter am Drücker und fing an schnell zu kontern. Nur im Abschluss wurden die guten Gelegenheiten zu oft und zu einfach liegen gelassen. Dann wurde es bitter. Die Schiedsrichter stellten gleich mehrfach Schwennigner Spieler vom Eis, so dass den Düsseldorfern gleich zweimal die Gelegenheit geboten wurde Fünf gegen Drei zu spielen und das nutzten sie gleich auch aus. Erst traf Alexej Dmitriev und danach Drayson Bowman. Damit stand es plötzlich 2:1 und so ging es in die zweite Pause. Coach Pat Cortina bemängelte im nachhinein die fehlende Cleverness seiner Mannen zum Ende des 2. Drittels.

So mussten sich dei Wild Wings wieder ins Spiel kämpfen, jedoch war dies schwieriger als gedacht. Düsseldorf erhöhte den Druck, auch begünstigt durch weitere Strafen gegen Schwenninger Spieler. Jedoch gaben sich die Wild Wings nicht auf und nutzten durch Sascha Goc eine eigene Überzahl zum Ausgleich. Schön freigespielt schloss der Verteidiger blitzsauber ins lange Eck ab. Für DEG-Schlussmann niederberger gab es nichts zu halten. Die Düsseldorfer versuchten gegen Ende nochmal alles um die drei Punkte im Dome zu halten, aber die Schwenninger verteidigten clever in die Overtime.

Trotz Möglichkeiten auf beiden Seiten fiel kein Tor und es ging in das Penaltyschießen. Jérôme Samson verwandelte als zweiter Schütze für die Schwenninger, ehe Norman Milley mehr als glücklich auch den Puck im Tor unterbrachte. Die weiteren Schwennigner Schützen scheiterten und Kurt Davis traf für die DEG.

Am kommenden Sonntag erwarten die Widl Wings die Tigers aus Straubing in der Helios Arena. Bully ist um 16:30 Uhr. Karten gibt es im Fanhop, online oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

 

Tore:

0:1  Jérôme Samson 24:14 min

1:1  Alexej Dmitriev 33:52 min

2;1  Drayson Bowman 35;02 min

2;2  Sascha Goc   53:11 min

 

Strafen:

DEG 8 min, Wild Wings 12 min