#wirSindSchwenningen

Hier gibt's den Spielplan 2017/18 als ics-Datei für für Euren Kalender in Outlook, iPhone, Google, ...!

Spieldetails

Schwenninger Wild Wings

2:1n.V. (0:1, 0:0, 1:0, 1:0)

Freitag, 25.11.2016 - 19:30
Helios Arena, Schwenningen

Thomas Sabo Ice Tigers

Statistik

Tore:

05:17 mins. (0:1) - SIT - Andrew Kozek #19

52:17 mins. (1:1) - SWW - Will Acton #41

79:53 mins. (2:1) - SWW - Stefano Giliati #9

 

Strafen:

Schwenningen 4 min

Nürnberg 6 min + 10min ( Festerling )

 

Zuschauer: 3.166

Spielbericht

Wild Wings schlagen Nürnberg

(jef) Die Wild Wings haben die acht Spiele andauernde Siegesserie der Nürnberg Icetigers mit einem 2:1 (0:1, 0:0, 1:0, 0:1) nach Verlängerung beendet.

Das Spiel begann für die Schwenninger allerdings nicht optimal. Mit den acht Siegen im Rücken machten die Nürnberger von Anfang an Druck und gingen nach einem Puckverlust hinter dem Tor von Strahlmeier bereits nach knapp fünf Minuten in Führung. Danach klärte der Schwenninger Goalie mehrfach stark gegen die anrennenden Gäste. Die Wild Wings ihrerseits hatten in Überzahl mehrfach die Chance auf den Ausgleich, doch Kaijomaa, Hult und Samson scheiterten an Goalie Jochen Reimer. Im zweiten Drittel verflachte die Partie deutlich und die Mannschaften neutralisierten sich mehr und mehr. Das vermeintliche 0:2 für die Nürnberger wurde durch die Schiedsrichter nach Begutachtung des Videobeweises nicht anerkannt. Im dritten Drittel stellte Coach Cortina auf drei Sturmreihen um. Auf der anderen Seite konnte Nürnberg eine 5 gegen 3 Überzahl nicht nutzen. In der 53 Minuten dann der erlösende Ausgleichstreffer für die Schwenninger. Will Acton konnte einen Abpraller mit der Hand Richtung Tor bringen und mit seinem Schläger die entscheidende Richtungsänderung geben. Nach längerem Studium des Videobeweises wurde der Treffer zur Freude der Schwenninger Fans anerkannt.

In der Verlängerung scheiterte Hult mehrfach an Torhüter Reimer. Auf der anderen Seite rettete Strahlmeier seine Mannschaft mit mehreren Glanzparaden gegen Pföderl, Ehliz und Patrick Reimer. Nach feinem Pass von Acton tauchte Giliati dann alleine vor dem Tor der Nürnberger auf und traf im Nachschuss zum umjubelten Siegtreffer.

Weiter geht es am Sonntag mit dem Spiel in Krefeld.

Tore:
05:17 mins. (0:1) - SIT - Andrew Kozek #19
52:17 mins. (1:1) - SWW - Will Acton #41
79:53 mins. (2:1) - SWW - Stefano Giliati #9

Strafen:
Schwenningen 4 min
Nürnberg 6 min + 10min ( Festerling )

Zuschauer: 3.166