#wirSindSchwenningen

Hier gibt's den Spielplan 2017/18 als ics-Datei für für Euren Kalender in Outlook, iPhone, Google, ...!

Spieldetails

Kölner Haie

3:1 (1:0, 1:0, 1:1)

Sonntag, 11.12.2016 - 16:30
Lanxess Arena, Köln

Schwenninger Wild Wings

Statistik

Tore:

13:08 mins. (1:0) - KEC - Marcel Ohmann #37

35:17 mins. (2:0) - KEC - Philip Gogulla #87

50:51 mins. (2:1) - SWW - István Bartalis #90

59:58 mins. (3:1) - KEC - Ryan Jones #28

 

Strafen:

Köln 10min

Schwenningen 12min

Spielbericht

Keine Punkte am Rhein

(bo) Die Schwenninger Wild Wings mussten sich den Kölner Haien mit 1:3 (0:1, 0:1, 1:1) geschlagen geben. Istvan Bartalis erzielte zehn Minuten vor dem Ende den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer. Zwei Sekunden vor der Schlusssirene erzielte Ryan Jones den 3:1-Endstand.

Trainer Pat Cortina musste seine Mannschaft vor Spielbeginn kurzfristig umstellen. Neben den Langzeitverletzten Jiri Hunkes, Markus Poukkula und Steven Billich musste Stürmer Andrée Hult kurzfristig wegen einer Magen-Darm-Grippe passen.

Die Haie begannen offensiv und drückten die Wild Wings ins eigene Drittel. Dustin Strahlmeier bekam in der Anfangsphase einiges zu tun. Uvira hatte in der zehnten Minute die beste Gelegenheit. Drei Zeigerumdrehungen später gingen die Hausherren aber dennoch in Führung. Marcel Ohmann durfte sich in die Torschützenliste eintragen. Das auch der Spielstand nach dem ersten Drittel.

Schwenningen fand im zweiten Abschnitt nun besser in die Partie. Es entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Als Schwenningen mit einem Mann mehr auf dem Eis stand, erhöhte Köln auf 2:0. Ein hoher Puck landete genau auf Gogulla, der sich auf uns davon machte und Dustin Strahlmeier im Kasten der Wild Wings keine Chance ließ.

Schwenningen warf im letzten Abschnitt noch einmal alles nach vorne und wollte den Anschlusstreffer. Belohnt wurde dies erst zehn Minuten vor dem Ende der Partie. Istvan Bartalis traf im Powerplay. Als Trainer Pat Cortina in der letzten Minute seinen Torhüter für einen sechsten Feldspieler vom Eis nahm, drängten die Gäste aus dem Schwarzwald auf den Ausgleich. Aber die Rheinländer machten durch das Empty-Net-Goal von Jones den Deckel drauf. Der Treffer ins leere Schwenninger Tor gleichzeitig auch der Endstand.