05.03.2006

!! ACHTUNG: SPIELABSAGE !!

Das Spiel der WW gegen den EHC München heute am 05.03.06 ist abgesagt!

Das Spiel wird am Dienstag nachgeholt, Details folgen in Kürze


Pressemitteilung der Stadtverwaltung Villingen-Schwenningen


VS, den 05.03.06


Angesichts der außergewöhnlich starken Schneefälle und der damit verbundenen Schneelasten hat die Stadtverwaltung Villingen-Schwenningen gemeinsam mit der KEB die größten Hallen der Stadt in Augenschein genommen und entschieden, dass die große Halle des Eisstadions am Bauchenberg vorsichtshalber vorübergehend gesperrt wird. Das letzte Spiel der Hauptrunde, welches heute Abend gegen München geplant war, muss deshalb kurzfristig abgesagt werden. Über Nachfolge- und Ersatztermine, insbesondere im Hinblick auf die beginnenden Play Offs, wird am kommenden Montag entschieden.


Der Vorsitzende des Aufsichtsrates der KEB, Oberbürgermeister Dr. Rupert Kubon, weist ausdrücklich darauf hin, dass für die Halle keine Einsturzgefahr besteht, auch die Nutzung der flachen Halle 2 ist in keiner Weise gefährdet. Die Dachkonstruktion der großen Halle führt jedoch dazu, dass große Schneemengen seitlich vom Hallendach abrutschen und auch schon abgerutscht sind, so dass die umliegenden z.T. mit Trapezblech gedeckten Bereiche eine stark erhöhte Schneelast aufnehmen müssen. Diese Teile wiederum überdecken vor allem die Verkehrs-, Flucht- und Rettungswege. Hier ist die derzeitige Belastung zu hoch um jedes Risiko ausschließen zu können.


Nach Auffassung des Oberbürgermeisters besteht für die reinen Flachdachhallen im Stadgebiet keine akute Gefahr. Diese wurden bereits aufgrund natürlich vorkommender Schneelasten im Schwarzwald mit erhöhten statischen Sicherheitsstandards ausgestattet, so dass die derzeitigen Schneelasten hier noch keine Gefährdung bedeuten. Dennoch werden auch diese Hallen, insbesondere angesichts der angekündigten weiteren Schneefälle, in den nächsten Tagen ständig überprüft werden.


Oberbürgermeister Dr. Rupert Kubon sieht alle Maßnahmen als Vorsichtsmaßnahmen, denn, so der Oberbürgermeister: "Ich bin der Auffassung, dass wir um der Sicherheit der Bevölkerung willen, lieber zweimal eine Halle vorsorglich sperren, als einmal zu wenig."


v.i.s.d.P.


Dr. Rupert Kubon, Oberbürgermeister