12.01.2018

Knappe Niederlage gegen München

Damien Fleury erzielt einziges Schwenninger Tor

(jef) Die Wild haben das Heimspiel gegen München vor 4610 Zuschauern knapp mit 1:2 (1:1, 0:1, 0:0) verloren. Matchwinner auf Seiten der Gäste war dabei der ehemalige Schwenninger Jon Matsumoto, der im zweiten Drittel den Siegtreffer erzielte.

Das erste Drittel begann mit einem ernorm hohen Tempo auf beiden Seiten. Den Münchner war anzumerken, dass sie sich nach der Niederlage im ersten Aufeinandertreffen in Schwenningen, viel vorgenommen hatten. Aber die die Wild Wings konnten das Tempo trotz der hohen Belastung der letzten Wochen voll mitgehen. Die erste Chance hatte dann auch Istvan Bartalis. Nach einer starken Aktion hatte er plötzlich nur noch Torhüter Danny aus den Birken vor sich, vergab die Chance aber. Das erste Powerplay des Abends nutzten die Münchner auch zur frühen Führung. Simon Danner saß auf der Strafbank und Jason Jaffray traf nach Pass von DEL Topscorer Keith Aucoin zum 0:1(4.). Kurz danach hatte Anthony Rech die große Chance zum Ausgleich. Nach einem schönen Solo scheiterte aber auch er an Danny aus den Birken. Besser machte es in der 19. Spielminute Damien Fleury. Mit viel Tempo kam der Franzose ins Angriffsdrittel und traf mit einem Handgelenksschuß zum verdienten Ausgleich ins Tor der Gäste.

Das zweite Drittel begann mit einer kalten Dusche für die Wild Wings. Nach einem Pass von Michael Wolf traf Jon Matsumoto aus dem Gewühl heraus zum 1:2 (23.). Das Gegentor änderte den Spielverlauf sichtbar. München legte nun nochmehr Wert auf eine sichere Defensive und lies die Schwenninger anrennen. Desöfteren spielte sich das Geschehen nun in der neutralen Zone ab, ohne dass eine der Mannschaften zu klaren Torchancen kam. Die größte Chance hatte Markus Poukkula als er aus kurzer Distanz nur den Pfosten traf.

Im letzten Drittel kamen beiden Mannschaften wieder zu mehr Torchancen. Auf Seiten der Münchner scheiterte Brooks Macek mit einem Alleingang am stark reagierenden Dustin Strahlmeier, auf der anderen Seite hatte Andree Hult die große Chance auf den Ausgleich. Nach schönem Pass von Will Acton scheiterte Hult jedoch an Danny aus den Birken. So blieb es bis zur Schlußsirene beim knappen 1:2 für die Gäste.

Weiter geht es am Sonntag mit dem Spiel in Straubing.

Tore:
03:35 mins. (0:1) - MÜN - Jason Jaffray #15
18:34 mins. (1:1) - SWW - Damien Fleury #93
22:19 mins. (1:2) - MÜN - Jonathan Matsumoto #19

Strafen
Schwenningen 6min
München 6min

Zuschauer:4610