#wirSindSchwenningen
05.11.2017

Wichtige drei Punkte gegen Augsburg

Markus Poukkula erzielt Doppelpack

(jef) Die Wild Wings haben das letzte Spiel vor der Deutschlandcup-Pause verdient mit 3:1 (1:0, 2:0, 0:1) gegen Augsburg gewonnen und nach dem Sieg am Freitag das Sechs-Punkte-Wochenende perfekt gemacht. Neben einem gewohnt starken Dustin Strahlmeier war Markus Poukkula mit zwei Toren und einer Vorlage Mann des Abends.

Ohne großes Abtasten gingen beide Mannschaften ins Spiel. Dabei kam den Schwenningern entgegen, dass die Augsburger selber die Offensive suchten und sich somit immer wieder Räume für schnelle Angriffe boten. Eine dieser Angriffe nutze Mirko Höfflin zur 1:0 Führung (14.). Höfflin selber brachte den Puck tief ins Drittel. Markus Poukkula behauptete sich gegen zwei Augsburger und passte zurück auf Höfflin, der die Scheibe sehenswert im Augsburger Tor versenkte.

Nach der ersten Pause drückten die Gäste auf den Ausgleich. David Stieler wie auch Evan Trupp scheiterten aber am starken Dustin Strahlmeier.  In die Druckphase hinein startete Stefano Giliati ein sehenswertes Solo aus dem eigenen Drittel heraus und den Abpraller verwertete Markus Poukkula zum 2:0 (24.). Nun waren die Wild Wings wieder am Zug. Istvan Bartalis scheiterte doppelt an Jonathan Boutin im Tor der Gäste. Besser machte es wenig später wiederum Markus Poukkula. Einen schönen Pass von Tim Bender versenkte er unhaltbar zum umjubelten 3:0 (27.). Nach einem Foul an Damien Fleury musste Mark Cundari für 2+2 Spielminuten auf der Strafbank Platz nehmen. Die folgende Überzahl blieb allerdings ungenutzt.

Auch nach der zweiten Pause kamen die Augsburger mit viel Schwung aus der Kabine. Dustin Strahlmeier rettete mehrfach gegen die aus allen Lagen schießenden Gäste. In der 44. Minute war er dann allerdings machtlos. Das erste Powerplay der Gäste nutzte Trevor Parks zum 1:3 Anschlusstreffer aus Sicht der Gäste. Es entwickelte sich nun eine Partie mit offenem Visier, bei der Augsburg mit viel Druck auf den Anschluss drückte. Doch mit Dustin Strahlmeier und einer mit großem Einsatz kämpfenden Mannschaft um Kapitän Will Acton brachten die Schwenninger das Ergebnis über die Zeit und verbuchen wichtige Punkte im Kampf um den begehrten zehnten Platz.

Tore
13:24 mins. (1:0) - SWW - Mirko Höfflin #61
23:38 mins. (2:0) - SWW - Markus Poukkula #63
26:53 mins. (3:0) - SWW - Markus Poukkula #63
43:02 mins. (3:1) - AUG - Trevor Parkes #84

Strafen:
Schwenningen 4min
Augsburg 6min

Zuschauer: 3212