#wirSindSchwenningen
03.10.2017

Wild Wings zeigen tolle Moral

Sieg nach 0:3-Rückstand in Augsburg

Die letzte Etappe auf der Deutschlandtour führte die Wild Wings am Dienstag nach Augsburg.

Die Schwenninger kamen gut ins Spiel, welches sehr temporeich, fast schon wild begann. Besonderes Augenmerk galt dem Powerplay der Augsburger, dass in dieser Saison bisher sehr stark war. Nach wenigen Sekunden mussten die Wild Wings eine Unterzahl überstehen, schafften dies mit etwas Glück auch. Dann begannen die Schwenninger auch etwas für die Offensive zu tun. Erste gute Angriffskombinationen waren die Folge. Markus Poukkula hatte die erste Einschussmöglichkeit. Dann bewiesen die Hausherren ihre Powerplaystärke. Braden Lamb zog von der blauen Linie ab und Thomas Holzmann vor dem Tor mit dem Tip-In und der Führung. Danach hatten die Schwenninger etwas Probleme wieder ins Spiel zu finden, nach einigen Minuten kamen Sie aber wieder in den Angriff, es bleib aber zunächst beim 1:0.

Schlechter Start der Wild Wings ins zweite Drittel. Die Verteidigung wurde überlaufen, Dustin Strahlmeier rettete noch im Eins gegen Eins, doch der Puck rutschte durch die Hosenträger weiter Richtung Torlinie und Davies brauchte nur noch abstauben. Die Schwenninger blieben bemüht und hatten auch Chancen. Dann zeigte aber Augsburg was kreatives Powerplay heißt. Mit viel Spielverständnis und vielen Varianten nahmen sie das Tor von Dustin Strahlmeier unter Beschuss. Wieder war es Davies der aus kurzer Distanz zum 3:0 traf. Doch die Wild Wings schlugen schnell zurück. Will Acton, fein bedient von Anthony Rech, mit dem Treffer. Danach schlugen auch die Schwenninger in Überzahl zu. Andreé Hult knallte die Scheibe rein. Es blieb eine enge Partie.

Das letzte Drittel sollte viel Spannung bringen. Nach zehn Sekunden versenkte Anthony Rech die Scheibe in den kurzen Winkel zum Ausgleich. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Zunächst war Augsburg am Drücker, dann wurde Schwenningen wieder stärker. In der Phase traf Andreé Hult. Ein Verlegenheitsschuss rutschte Goalie Boutin durch die Hosenträger, diesmal war der Schwenninger schneller und netzte im Nachsetzen ein. Augsburg wollte zwingend den Ausgleich und nahm den Torhüter vom Eis. Dustin Strahlmeier hielt mehrfach klasse und Will Acton brachte die Scheibe mit einem Schuss einmal über das gesamte Feld im leeren Tor unter.

Die Wild Wings drehten mit toller Moral und viel Wille einen drei Tore Rückstand und sicherten sich so drei wichtige Zähler.

Am Freitag geht es dann wieder zu Hause gegen die Düsseldorfer EG weiter. Bully ist um 19:30 Uhr.

Tickets im Vorverkauf bekommt ihr im Onlineshop (https://wildwings.reservix.de/events), an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Fanshop.

 

Fotos: www.sport-in-augsburg.de

 

Tore:

1:0   Thomas Holzmann (11:54 min)

2:0   Michael Davies (20:49 min)

3:0   Michael Davies (33:02 min)

3:1   Will Acton (34:16 min)

3:2   Andreé Hult (38:39 min)

3:3   Anthony Rech (40:10 min)

3:4   Andreé Hult (48:42 min)

3:5   Will Acton (EN 59:33 min)

 

Strafen:

Augsburg 6 min, Schwenningen 8 min