#wirSindSchwenningen
14.09.2017

Gut gespielt und doch keine Punkte

Niederlage beim Meister

Manchmal sind es die Kleinigkeiten die Spiele entscheiden. Und manchmal sind die Kleinigkeiten die Tore die man macht oder nicht macht. So war es auch beim ersten Donnerstagsspiel der Saison und beim Auftritt der Wild Wings in München. Am Ende eine 3:1 Erfolg für die favorisierten Hausherren.

München mit einem Overtime-Sieg und einer Niederlage nur mäßig in die Saison gestartet, kam wie erwartet, stark aus der Kabine. Hingegen agierten dei Schwenninger die ersten zehn Minuten zu zaghaft und konnten sich bei Dustin Strahlmeier bedanken, dass sie nicht schon früh in Rückstand gerieten. Zur Mitte des ersten Drittels konnten die Schwenninger ihre Nervosität ablegen und boten dem Favoriten aus München mehr und mehr die Stirn. Erste Torgelegenheiten wurden herausgespielt u.a. von Marcel Kurth und Andreé Hult. Auf der anderen Seite hatte aber München durchaus weitere Chancen ihr Übergewicht aus den ersten Minuten in Tore umzumünzen. Letztendlich ging es torlos in die Katakomben.

Der zweite Abschnitt verdiente an diesem Abend das Prädikat "bitter" für die Wild Wings. Die Münchner hatten etwas den Faden verloren und die Schwenninger spielten zielstrebig nach vorn. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Tor von Danny aus den Birken zu. Markus Poukkula in Überzahl und Andreé Hult auf Zuspiel von Marcel Kurth ließen beste Gelegenheiten aus. So kam es wie es kommen musste. Der zweite Schuss der Münchner im Drittel saß. Daryl Boyle aus der Distanz und Steve Pinizzotto fälschte leicht ab. Dabei wurde es noch schlimmer. Jon Matsumoto hinter dem Tor versuchte den Pass in den Slot, bekam den Abpraller direkt wieder und schob zur Doppelführung ein. Auch im Anschluss hatten die Wild Wings ihre Möglichkeiten u.a. Tobi Wörle scheiterte zweimal an aus den Birken.

Schwenningen versuchte auch im letzten Abschnitt zurück ins Spiel zu kommen, aber München in Form von Keith Aucoin war eiskalt und erzielte die 3:0-Führung. Dann klappte es doch noch durch Stefano Giliati, der einen misslungenen Schussversuch von Marcel Kurth im Tor unterbrachte. Auch wenn die Wild Wings in der Folge nochmal alles probieren sollte kein weiterer Treffer mehr fallen.

Die Wild Wings zeigten gegen einen der Großen der Liga wieder eine ansprechende Leistung und belohnten sich nicht.

Am Sonntag um 14:00 Uhr sind die Krefeld Pinguine in der Helios Arena zu Gast. Also Tickets sichern, online, im Fanshop oder bei den bekannten Vorverkaufsstellen.

 

Tore:

1:0 Steven Pinizzotto (31:05 min)

2:0 Jonathan Matsumoto (34:18 min)

3:0 Keith Aucoin (43:12 min)

3:1 Stefano Giliati (47:44 min)

 

Strafen:

Wild Wings 8 min, München 8 min