24.01.2017

Wichtiger Erfolg gegen Iserlohn

Hult und Bender schießen Wild Wings zum Sieg

(jef) Die Wild Wings gewinnen das Kellerduell gegen Iserlohn knapp aber verdient mit 2:1 (0:1, 0:0, 2:0). Mann des Abends war - neben den Torschützen Tim Bender und Andree Hult - ohne Zweifel Torhüter Marco Wölfl. Der Keeper des Kooperationspartners EHC Freiburg musste kurzfristig für den erkrankten Dustin Strahlmeier einspringen (Joey MacDonald ist ebenfalls verletzt) - und zeigte eine tadellose Leistung.

Mit der ersten richtigen Torchance gingen die Gäste im ersten Drittel in Führung. Chad Bassen wurde auf links freigespielt und schloss mit einem humorlosen Schuss zum 0:1 ab. Die Schwenninger versuchten zwar ihrerseits Akzente zu setzten, zeigten aber lange Zeit ein von Unsicherheiten und Unkonzentriertheiten geprägtes Spiel. Erst im zweiten Drittel häuften sich die Torchancen. Tim Bender hämmerte einen Schuss in Überzahl an den Pfosten und auch Simon Gysbers traf wenig später nur das Gestänge. Die Wild Wings waren nun aber überlegen und es schien nur noch eine Frage der Zeit bis das erste Tor fällt. Es dauerte aber bis zur 49. Minute ehe der erlösende Ausgleich für die Hausherrend fiel: Nach starkem Pass von Marcel Kurth vollendete Andree Hult unhaltbar zum überfälligen 1:1. Auch nach dem Ausgleich war es fast nur das Team von Coach Pat Cortina, das auf den Siegtreffer drängte. In der 56 Spielminute passte Istvan Bartalis im Stile eine Spielmachers, von hinter dem Tor auf Tim Bender, der mit einer Direktabnahme zum vielumjubelten Führungstreffer abschloss. Die letzten Spielminuten versuchten die Gäste nochmals alles um zum Ausgleich zu kommen, die Abschlüsse waren jedoch eine sichere Beute von Marco Wölfl.

Weiter geht es am kommenden Freitag mit dem Spiel in Wolfsburg.

Tore:
07:52 mins. (0:1) - ISR - Chad Bassen #61
48:45 mins. (1:1) - SWW - Andreé Hult #12
55:40 mins. (2:1) - SWW - Tim Bender #55

Strafen:
Schwenningen 4 min
Iserlohn 10 min

Zuschauer: 2.447